UNTERTITEL FÜR GEHÖRLOSE

„Ich höre nicht wie ich gern wollte, wollte aber gern richtig sehen“.

Aufgrund der Schwierigkeiten Hörgeschädigter, sind erforderlicher Weise bei der Untertitelung für Gehörlose, bestimmte festgeschriebene Parameter einzuhalten:

› Identifikation der Figuren. Hierbei bedient sich Intertitula verschiedener Farben (die entsprechend der Rollenverteilungen und der Sprachen variieren) statt der Positionierung des Untertitels unter die entsprechende Figur (veraltet)
› Lexikalische Vereinfachung. Wegen ihrer langsameren Textaufnahme, muss dieser „vereinfacht“ werden
› Lexikalische Übereinstimmung des Gesprochenen wenn möglich, weil Gehörlose zum Lippenlesen neigen
› Bequeme Lesbarkeit: Grotesk (Sans Serif Font), eventueller Hintergrund (beim Videotext), vornehmlich einer Untertitelzeile statt zwei, usw.
› Die korrekte Interpunktion, welche ohnehin fundamental zum Verstehen interlinguistischer Untertitel ist, bekommt hier eine noch wichtigere Rolle zugeschrieben
› Des weiteren: verschiedene Schriftzeichen für Para- und Nonverbales, Klammern (hinweisende bzw. beschreibende Sätze, Intonation, Ton), usw.

Wir von INTERTITULA sind mit den Problemen der Untertitelung für Gehörlose bestens vertraut und nehmen uns dieser mit größter Sorgfalt an.

Für weitere Informationen oder einen auf Sie zugeschnittenen Kostenvoranschlag, klicken Sie bitte hier.

2015-11-16
.